Bahnhöfe in Deutschland    
  Bayern Baden-Württemberg   Berlin Bahnhöfe  
Brandenburg
 

Start

  Hamburg  

 

    Niedersachsen NRW   Rheinland-Pfalz   Saarland  
  Impressum   Land Sachsen Sachsen-Anhalt   Schleswig-Holstein   Thüringen  
     

Aus aller Welt   Europa    
           

 

 


Niedersachsen, Bremen ...

Ob hier noch Sachsen leben, fragt man sich, auf jeden Fall werden hier viele Autos produziert in dem kleinen Städtchen Wolfsburg.

Ansonsten haben die Eisenbahnen hier keine Berge zu bewältigen und kaum Tunnel zu durchfahren oder weiss da jemand was von?

also hier ein paar schöne Bilder von Niedersachsens Bahnhöfen.

 
 

 

BREMEN:

NIEDERSACHSEN: Baddeckenstedt, Bad Pyrmont, Braunschweig, Goslar, Hameln, Hannover, Helmstedt, Hildesheim, Uelzen, Wilhelmshaven, Wolfsburg

Stand 15.04.2017


 

 

         
 
 
       
Baddeckenstedt

Eine kleine Gemeinde im Kreis Wolfenbüttel zwischen Salzgitter und Hildesheim mit einem schönen alten leider leerstehenden Bahnhofsgebäude. Samtgemeinde nennt sie sich.

 
 

 

 

© Foto 2014: K. Garbrecht

 

 

 
             
 

 

TOP

  Bad-Pyrmont-Bahnhof  
Bad Pyrmont

Die Stadt Bad Pyrmont liegt im Weserbergland und ist niedersächsisches Staatsbad. Schon die Römer und Germanen nutzten die Heilquellen. In der Stadt finden sie ein Schloss der Fürsten zu Waldeck-Pyrmont.
Das Empfangsgebäude des Bahnhofs wurde 1978 errichtet.

 
     

© Foto 2016: K. Garbrecht

     
 

           

 

 
 

TOP

  Braunschweig Hbf  
Braunschweig

Der erste Bahnhof, nach Entwürfen von Hofbaurat C.Th. Ottmer 1838 bzw. 1845 als Kopfbahnhof  erbaut, bestand bis zum Weltkrieg: Im 2. Weltkrieg wurde er durch Bombenangriffe schwer beschädigt.
Der Kopfbahnhof genügte schon lange nicht mehr den gestiegenen Verkehrsaufkommen, sodass an anderer Stelle ein komplett neuer Bahnhof errichtet wurde. Der Braunschweiger Hauptbahnhof, 1,6 Kilometer südöstlich der Braunschweiger Innenstadt gelegen, wurde am 1. Oktober 1960 eröffnet und ersetzte den Alten Bahnhof im Süden der Altstadt.

Braunschweig

 
     

2017, Fotos: Peter Krabbe

     
      Braunschweig-Bhf-innen   Braunschweig-HBF-13  
   

2017, Foto: Peter Krabbe

 

2013, Foto: Karsten Garbrecht

 
               
      Goslar Bahnhof  
Goslar

Die Altstadt von Goslar sowie das am südlichen Stadtrand liegende ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg zählen seit 1992 zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO.
Der Bahnhof wurde als Endpunkt der im Jahre 1866 eröffneten Strecke aus Vienenburg gebaut. In Vergangenheit hielten hier einige D-Züge nach Berlin und Hannover, heutzutage verkehren hier nur noch Regionalzüge.

Goslar-Bahnhof-2017

 
   

2016, Foto: Karsten Garbrecht

 

2017, Foto: Peter Krabbe

 
             
 

 

TOP

  Hameln-Bahnhof  
Hameln

Die Stadt liegt im Süden Niedersachsens und ist bekannt durch die Sage des Rattenfängers von Hameln. Nach dem 2. Weltkrieg waren hier bis 2001 Britische Einheiten stationiert u.a. in den Bindon Barracks. 1872 wurde die Bahnstrecke Hannover–Altenbeken eröffnet und der erste Bahnhalt hier erbaut. Das Empfangsgebäude brannte 1921 aus und wurde 1925 etwas vergrößert neu errichtet.

 
     

2016, Foto: Karsten Garbrecht

     
       

 

 

 

 

 
Hannover

Der Kreuzungsbahnhof der Landeshauptstadt gehört als Fernverkehrsknoten zu den 20 Bahnhöfen der höchsten Bahnhofskategorie 1.
Täglich passieren ihn 250.000 Reisende (Stand Nov. 2008).
Das Empfangsgebäude wurde um 1900 erbaut und nach starken Kriegszerstörungen wieder aufgebaut und immer wieder der zeitgemäßen Technik angepasst.

Hannover-Standbild

 
 

 

 

2010, Fotos: Peter Krabbe

 

2014, Fotos: Peter Krabbe

       
                 
 

 

   
Helmstedt

In Deutschland sehr bekannt war Helmstedt während der Deutschen Teilung. Hier befand sich an der Bundesautobahn 2 der wichtigste Grenzübergang (Kontrollpunkt Helmstedt). Die ehemalige Universitäts- und Hansestadt liegt inmitten des Naturparks Elm-Lappwald.
An diesem Bahnhof halten Regionalzüge und 2-stündlich ein Intercity von Magdeburg nach Oldenburg.

 
   

2011, Foto: Karsten Garbrecht

     
             
      Hildesheim Hbf  
Hildesheim

Hildesheim ist Universitätsstadt und liegt im südöstlichen Niedersachsen. Der erste Hildesheimer Bahnhof wurde von den Königlich Hannöverschen Staatseisenbahnen am 12. Juli 1846 nördlich der heutigen Kaiserstraße, etwa an der heutigen Bahnhofsallee eröffnet. Der zweite 1884 gebaute Bahnhof wurde 1959 abgerissen, obwohl das Empfangsgebäude beim Bombenangriff auf Hildesheim am 22. März 1945 nur leicht beschädigt worden war. Im sachlichen Stil der damaligen Zeit wurde das heutige Empfangsgebäude errichtet und 1961 eröffnet. Nach längerer Restaurierung wurde das Gebäude nun  in diesem Jahr wieder eröffnet als Einkaufsbahnhof.

 
     

2016, Foto: Karsten Garbrecht

     

 

 

 

     

 

 

 

 

 

Bhf Uelzen

 
Uelzen

Der Bahnhof Uelzen ist ein Kreuzungsbahnhof in Uelzen am Ostrand der Lüneburger Heide im Nordosten Niedersachsens.
Der von Hubert Stier im wilhelminischen Baustil entworfene Inselbahnhof  wurde im zweiten Weltkrieg stark zerstört und nur improvisiert wieder aufgebaut.  im Zuge eines Expo 2000-Projektes wurde dann nach den Plänen des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser das ursprüngliche Empfangsgebäude umgebaut. Der Bahnhof wird als „Umwelt- und Kulturbahnhof“ unter dem Namen Hundertwasser-Bahnhof Uelzen vermarktet und ist heute eine Touristenattraktion der Stadt.
Am 2. September 2009 wurde der Uelzener Bahnhof durch die Allianz pro Schiene mit dem Titel Bahnhof des Jahres 2009 in der Kategorie Kleinstadtbahnhof ausgezeichnet.

 
     

2012, Foto: Peter Krabbe

     
               
 

 

   
Wilhelmshaven

Haben Sie Lust auf einen Einkaufsbummel in entspannter Atmosphäre und anregendem Ambiente?
Dann sind Sie hier genau richtig: Die NordseePassage ist das lebendige Zentrum von Wilhelmshaven. In zentraler Lage, der Bahnhof....
So lautet der Werbetext der Nordsee-Passage, ist das die Zukunft für unsere Bahnhöfe und unsere Innenstädte?
Shoppen bis zum Abwinken und dann in den Zug fallen und nach Hause fahren?
nun, bisher gibt es die Einkaufspassagen mit Bahnsteiganschluß vorrangig in Landeszentren.

Wilhelmshaven wurde 1869 durch König Wilhelm I. von Preußen wegen der einzigartigen und geschützten Lage als Marinegarnison gegründet, auch heute noch ist die Stadt Deutschlands größter Marinestützpunkt.
Sie liegt an der Nordwestküste des Jadebusens, einer großen Meeresbucht an der Nordsee.

 
     

2009, Fotos: Alfred Michna

     
               
 

 

  Wolfsburg-Bhf-2016  
Wolfsburg

Diese kleine Stadt hat einen runderneuerten Bahnhof, in dem stündlich ICE-Züge halten, also auch Volkswagen-Mitarbeiter fahren Bahn.Wolfsburg Hauptbahnhof ist der wichtigste Bahnhof der Stadt. Er liegt an der Hauptstrecke Hannover-Berlin. Im Stadtteil Fallersleben befindet sich ein weiterer Wolfsburger Bahnhof.

 
     

2016, Foto: Peter Krabbe

     
      Wolfsburg-09  

Wolfsburg 2

Das Empfangsgebäude des Wolfsburger Hauptbahnhofs mit seiner typischen Architektur der 1950er Jahre steht heute unter Denkmalschutz.

Wolfsburg-09-2

 
     

2009, Fotos: Cornelia Diefenbach

 

2009, Fotos: Cornelia Diefenbach

 
           
         

 

 
     

 

     
             

 

 

 

 

 

TOP