Bahnhöfe in Deutschland    
  Bayern Baden-Württemberg   Berlin Bahnhöfe  
Brandenburg
 

Start

  Hamburg  

 

    Niedersachsen NRW   Rheinland-Pfalz   Saarland  
  Impressum   Land Sachsen Sachsen-Anhalt   Schleswig-Holstein   Thüringen  
     

Aus aller Welt   Europa    
           

 

 

Gedanken

24.7.17
Laut Statistischem Bundesamt lag der Anteil der Eisenbahn 2010 bei 7 % des gesamten Verkehrsaufkommens. Der Anteil des sogenannten grünen Bereichs betrug nicht mehr als 20 %. Hier gab es keine Steigerung.

Der Flugzeugverkehr dagegen hatte eine Steigerung von 27 % im Zeitraum von 2004 bis 2010 zu verzeichnen.

10. Oktober 2016
Es gibt wenig Beispiele gelungener neuer Bahnhofsbauten. In Deutschland wird ja kaum noch neu gebaut. Falkenber/Elster ist mal ein positives Beispiel. In China dagegen explodiert die Bautätigkeit auch bei Bahnhofneubauten siehe Ostasien

3.Jan. 2016

Man kann natürlich weiter denken und fehlende Sitzgelegenheiten bemängeln innerhalb der Bahnhofsgebäude.

Doch viele Gebäude sind ja eh verschlossen und der Fahrgast muss im Freien auf dem Bahnsteig warten.

 

11.10.15

rail&fresh  

Rail & Fresh

Die Bahnhöfe der Hauptverkehrsorte sind ja mittlerweile alle zu Einkaufspassagen umgebaut. Doch trotz der sicher fließenden Einnahmen durch Vermietung hat es die Deutsche Bahn wohl immer noch nötig, eine hohe Gebühr für die Nutzung der öffentlichen Toiletten zu erheben bzw. aus dem menschlichen Bedürfnis einen neuen Geschäftsinhalt zu kreieren. Vielleicht sollte die Bahn einen geringen Obulus von den Ladenmietern abzweigen, um dieses menschliche Bedürfnis kostenlos gestalten zu können.
Einen Euro bezahlen zu müssen für eine Zwangslage, ist eine Unverschämtheit.

10.8.14

Jetzt ist Baubeginn am Stuttgarter Bahnhof. Alle Hürden, Volksabstimmung usw., sind genommen.

 

 

20.11.10

Um auch noch zu Stuttgart 21 etwas zu bemerken: auch hier soll ja ein Bahnhof verschwinden von der Oberfläche und die Funktion alleine unterirdisch betrieben werden. Die bisherige Variante war ja, die bestehenden großen Bahnhöfe zu Shopping Malls um zu bauen. Dies wird hier wohl etwas verändert: Das Zusatzgeschäft für die Bahn ist nun, den Grund und Boden zu verkaufen, welcher durch die Auflösung der Gleisbereiche frei wird.
Das Geschäft mit der Ladenvermietung wird dann nicht beibehalten, es sei denn die Bahn baut die Geschäftshäuser selbst.
Das muß man dann mal abwarten.....

------------------------------------

20.12.09

Gedanken zur Eisenbahn befallen mich zwangsläufig, da ich mich ja quasi berufsmäßig mit Bahnangelegenheiten beschäftige.

So stelle ich fest, das zwar endlos viele Bahnhofsgebäude in Deutschland existieren, aber mittlerweile Viele anderweitig genutzt werden. Es drängt sich der Gedanke auf, das sie mitterweile keinen Zweck erfüllen. Eine Bestätigung dafür fand ich vor ein paar Tagen in Seehausen (siehe rechts), Brandenburg, wo es gar kein Bahnhofsgebäude mehr gibt. Hier ist nur ein Halt für Regionalzüge neu eingerichtet worden mit je einem Bahnsteigsperron.

Dort, wo nicht zahlreiche Reisende das Bahnhofsgebäude betreten, lohnt sich auch keine Shopping Mall.

Das noch so viele Bahnhofsgebäude stehen bleiben, haben wir wohl einzig und allein der Höhe der Abrisskosten zu verdanken, beziehungsweise der Trägheit der Masse.

 

 
 



Seehausen

 

 

      Krabbe  
 
 
       
 

Seehausen

 

 

   

Foto: © Peter Krabbe

 

 

 

 

 

 

 
 
 

 

 

 

     
 

 

 

 

     
             
 

 

 

     
 
 
     

 

         

 

   

 

     

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
     

 

     
                 
 

 

 

     
Kirchzarten (Baden)

Der Bahnhof Kirchzarten liegt an der Eisenbahnstrecke der Höllentalbahn von Freiburg nach Donaueschingen.

 

 
     

Foto: Cornelia Diefenbach

     
               
 

 

     
 
 
     

2009,© Foto: Peter Krabbe

     
           
         

 

 
     

© Fotos: Rainer Schruft, www.vergessene-bahnen.de

     
           

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

TOP

 

© Fotos:Wikipedia Commons, Klaus Enslin