Bahnhöfe          
    Bayern Baden-Württemberg Berlin Bahnhöfe

Brandenburg

 

Start

   

Hamburg

 

 
      Niedersachsen NRW-Bahnhöfe   Rheinland-Pfalz Saarland  
  Kontakt     Land Sachsen Sachsen-Anhalt   Schleswig-Holstein Thüringen  
       

aus aller Welt   Europa    
         

   
Thüringen ...

 

Aufgrund der ausgedehnten Waldgebiete wird Thüringen auch als das „grüne Herz Deutschlands" bezeichnet. 1920 neu gegründet, wurde das Bundesland als Freistaat 1990 in die Bundesrepublik aufgenommen, durch Zusammenschluß der DDR Bezirke Erfurt, Gera und Suhl.

In früheren Zeiten herrschten hier verschiedene Fürsten in ihren Kleinstaaten, auch Preußen besaß einen Teil dieses Landes.

 
 

 

Nach Thüringen habe ich bisher keine Kontakte, deshalb ist die Anzahl der Bahnhof-Fotos noch etwas spärlich.

Thüringen: Altenburg, Artern, Bad Frankenhausen. Erfurt, Gera

Stand 02.01.2016


 

 

      Altenburg Bahnhof  
Altenburg

Die Stadt liegt im östlichen Thüringen und war einst Residenzstadt des Herzogs von Sachsen-Gotha-Altenburg.

Vor Jahrhunderten eine bedeutsame Stadt, ist sie heute nahezu zur Bedeutungslosigkeit abgesunken. Ihre Geschichte ist aber an vielen Baudenkmälern ab zu lesen, nicht zuletzt am prächtigen Bahnhof.

 
     

2015, Foto: Peter Krabbe

 
 
 
               
        Artern Bahnhof  
Artern Bhf

Artern liegt an einem Bogen der Unstrut, die die Stadt von Südwesten nach Südosten durchfließt. der Bahnhof im östlichen Teil der Stadt liegt an der Bahnstrecke Sangerhausen-Erfurt,RB 16517.

 

 

     

2012, Foto: Peter Krabbe

   

 

               
 

 

Top

     
Bad Frankenhausen


Die Bahnstrecke Bretleben-Sondershausen, auch Kyffhäuserbahn genannt, ist eine Nebenbahn in Thüringen. Sie verband zwischen den Höhenzügen des Kyffhäuser und der Hainleite im Norden Thüringens die Hauptstrecken Sangerhausen-Erfurt und Nordhausen-Erfurt. Der Bahnhof wurde 2006/07 stillgelegt.
In Bad Frankenhausen ist das sehenswerte Panorama-Museum zu besichtigen. Auf einem gemalten 123 Meter langen Rundbild des Künstlers Werner Tübke wird die Zeit der Bauernkriege dargestellt.

 
       

2012, Foto: P. Krabbe

       
 

       

 

 
 

 

Top

    Erfurt-Hbf  
Erfurt

Die Landeshauptstadt war von alters her eine wichtige Handelsstadt mitten in deutschen Landen. Sie besitzt ein altes schönes Bahnhofsgebäude. Er war einmal Bahnhof des Jahres.

 

 

 

 
       

2016, Foto: P. Krabbe

     
        Erfurt-Nord Bhf  

Erfurt-Nord

Der Bahnhof Erfurt Nord war nicht der ursprüngliche Ausgangspunkt der Strecke nach Nottleben, deshalb ist die Kilometerangabe hier nicht amtlich. Zwar war geplant die Züge hier beginnen zu lassen, da die erforderlichen Kosten für den Umbau des Nordbahnhofes zu hoch waren, musste der Kleinbahnhof weiter nach Norden verlegt werden. Als jedoch am 13.05.1976 die S-Bahn vom Hauptbahnhof zum Neubaugebiet im Norden Erfurt (wieder-) eröffnet wurde, wurde der Nordbahnhof in die Strecke mit einbezogen.
www.vergessene-bahnen.de

 
 

TOP

   

2008, Foto:www.vergessene-bahnen.de

       
           

 

 

 

   

 
Gera


Ehemals einstige Residenzstadt des Fürstentums Reuß hat die Stadt heutzutage an Bedeutung verloren. Immerhin zählt die kreisfreie Stadt im Osten des Freistaates zur Zeit 104 000 Einwohner(Stand 2004).
Gera ist eine der wenigen Großstädte Deutschlands ohne Fernverkehrsanschluss und ohne elektrifiziertes Schienennetz. Aus diesem Grund halten hier auch keine Fernverkehrszüge mehr.

 
 
 
 

   

2010, Foto:B. Reissmann

       

 

     

 

       

 

 

 

   

 

 
 
 
 

TOP